Perfect Storm

Perfect Storm Sechs Jugendliche, die über die ganze Welt verstreut sind – Dylan aus San Francisco, Luisa aus Kolumbien, Felix aus Berlin, Boubacar aus dem Kongo, Kyoko aus Tokio und Matthew aus Australien –, finden im Internet in einem Fantasy-Rollenspiel zusammen. Alle sechs stehen eher auf der Schattenseite des Lebens. Nur in den Abenteuern, die sie gemeinsam bestehen, sind sie erfolgreich, und zwar so erfolgreich, dass es ihnen bald nicht mehr reicht, ihre Fähigkeiten nur im Spiel unter Beweis zu stellen.

Einer von ihnen, Boubacar, hat fast seine ganze Familie im Bürgerkrieg des Kongo verloren. In dem Chatroom, den die sechs sich im Internet eingerichtet haben, erzählt er den anderen davon. Die sind schockiert und entrüstet. Boubacar hat herausgefunden, dass zwei große Konzerne aus den USA in den Bürgerkrieg verwickelt sind und gut daran verdienen. Und so beschließen die sechs, ihr nächstes Abenteuer in der Realität anzusiedeln und die beiden Konzerne anzugreifen, um sie für ihre Verbrechen zur Rechenschaft zu ziehen.

Anfangs erscheint ihr Vorhaben aussichtslos, wie eine Mission Impossible: sechs Jugendliche, ohne Geld, ohne Beziehungen, ohne Hilfe, gegen zwei milliardenschwere Weltkonzerne. Doch dann zeigt sich, dass jeder von ihnen über ganz besondere Fähigkeiten verfügt. Für sich allein genommen, scheinen diese Fähigkeiten nicht viel zu bedeuten. Aber als die sechs sie vereinen, da gelingen ihnen plötzlich Dinge, die sie sich nicht einmal selbst zugetraut hätten.

Über ihre Aktionen geraten sie bald ins Visier der NSA, des amerikanischen Geheimdienstes. Der junge Agent Jacob O'Connor, der selbst aus der Hackerszene stammt, erhält den Auftrag, sie zu identifizieren und zu finden. Es ist die Chance, auf die er schon seit Langem wartet. Jetzt kann er beweisen, dass er der Beste ist. Dass er jeden finden kann. Jeden, den er sucht.

Die Aktionen der sechs werden nach jedem Erfolg, der ihnen gelingt, noch ausgeklügelter und gewagter und halten schließlich die ganze Welt in Atem. Zugleich zieht sich, von ihnen zunächst unbemerkt, die Schlinge um ihren Hals immer enger zusammen. Als ihnen klar wird, in welcher Gefahr sie schweben, ist es schon fast zu spät. Sie haben sich Feinde gemacht, die ihnen nie vergeben werden. Aus ihrem Abenteuer ist ein Spiel auf Leben und Tod geworden.

Trailer zum Buch

Rundfunkfeatures:
  Deutschlandfunk, Bücher für junge Leser
  Deutschlandfunk Kultur, Lesart
  WDR 5, Bücher

Rezensionen:
  Borromedien
  Buchladen Neuer Weg
  BuchMarkt
  Die Vor-Leser
  ekz-Bibliotheksservice
  KUDU Lesemagazin
  Lesejury
  Lesen Bayern
  LovelyBooks
  Münchner Merkur
  Osiander Buchhandlung
  Pädagokick
  Süddeutsche Zeitung