Edelwei▀piraten

Über viele Jahrzehnte sind die Edelwei▀piraten nahezu totgeschwiegen worden. Dies hat sich in den letzten Jahren glücklicherweise geändert. Inzwischen gibt es auch im Internet eine Reihe von Seiten, auf denen nähere Informationen über diese jugendliche Widerstandsbewegung zu finden sind. Einige davon möchte ich euch hier empfehlen:

Ausstellung »Von Navajos und Edelwei▀piraten«
Das NS-Dokumentationszentrum der Stadt Köln veranstaltete im Jahr 2004 eine Sonderausstellung zu dem Thema »Von Navajos und Edelwei▀piraten – Unangepasstes Jugendverhalten in Köln 1933 bis 1945«. Wenn ihr dort auf den Link am rechten Bildrand klickt, werdet ihr zu einer Datenbank mit umfangreichen Informationen geführt.

Aktionen der Edelwei▀piraten
Die Aktionen der Edelwei▀piraten reichten von handfesten Auseinandersetzungen mit der Hitler-Jugend über das Verteilen von Flugblättern und das Anbringen von Parolen gegen den Krieg an Mauern und Hauswänden bis hin zu bewaffneter Sabotage. Dieser Artikel beschreibt sehr anschaulich und mit vielen Originaldokumenten ihr widerständiges Verhalten.

Lieder der Edelwei▀piraten
Musik war eine der wichtigsten Ausdrucksformen der Edelwei▀piraten. In ihren Liedern fanden sie eine Heimat, und die Liedtexte waren eine wichtige Möglichkeit für sie, ihren Protest und ihre Sehnsüchte zu artikulieren. In diesem Artikel findet ihr viel Wissenswertes über die Lieder und auch einige Originaltexte.

EL-DE-Haus
Viele Edelwei▀piraten wurden im EL-DE-Haus, der Kölner Zentrale der Geheimen Staatspolizei (Gestapo), festgehalten, verhört und gefoltert. Heute findet sich dort das NS-Dokumentationszentrum der Stadt Köln, und im Keller sind die Zellen, in denen die Gefangenen untergebracht sind, im Originalzustand zu besichtigen. Sogar die Inschriften, die die Gefangenen in ihrer Not in die Zellenwände geritzt haben, sind noch zu lesen. Kein einfacher Besuch, aber einer, den ihr nicht so schnell wieder vergessen werdet.

Edelwei▀piratenfestival
Heller und fröhlicher geht es auf dem Edelwei▀piratenfestival zu, das seit 2005 jeden Sommer im Kölner Friedenspark stattfindet. Hier erzählen Zeitzeugen aus ihren Erinnerungen, und es gibt ein umfangreiches Musikprogramm – natürlich auch mit Original-Liedern der Edelwei▀piraten. Einfach mal vorbeischauen, es lohnt sich!